Fernando E. Hardasmal, Executive Vice President bei DEKRAs Service Division Product Testing, präsentiert bei Invest-HUB Malaga’s Pluspunkte für Führungskräfte, die nach dem idealen Standort suchen, um ihr Geschäft im digitalen Sektor oder bei neuen Technologien zu erweitern.

 

Die DEKRA-Gruppe ist in mehr als 60 Ländern weltweit etabliert. Warum haben Sie Spanien und Malaga als wichtigstes Test- und Zertifizierungszentrum für drahtlose Kommunikation ausgewählt?

Als die DEKRA-Gruppe 2015 AT4 Wireless kaufte, war es ihr Ziel, eine neue Reihe von Test- und Zertifizierungsdiensten für drahtlose Kommunikation und elektromagnetische Kompatibilität (EMV) zu erwerben, um ihr Leistungsspektrum für Industrie & Automobil 4.0 zu erweitern. Gleichzeitig ermöglichte diese Akquisition DEKRA die Nutzung zusätzlicher Kompetenzen in den Bereichen Cybersicherheit, 5G und vernetzte Fahrzeuge. Diese neuen Kompetenzen wurden dann auf industrielle Weise in den anderen Zentren der Gruppe dupliziert. Außerdem, obwohl zunächst die Idee eines Umzugs nach Deutschland erwähnt wurde - wo sich der Hauptsitz von DEKRA befindet -, erkannte die Gruppe schnell alle Vorteile, die sich aus der Beibehaltung des Standorts in Malaga ergeben könnten, wenn man ihm international eine Pilotrolle beimisst.

Fernando E. Hardasmal, Executive Vicepresident at DEKRA's Service Division Product Testing

 

Das heißt?

Malaga profitiert von einem weltweit einzigartigen Ökosystem. Auch wenn man das Gleiche über das Silicon Valley sagen kann, wo ich lange gelebt und gearbeitet habe, darf ich bestätigen, dass sich Malaga im Vergleich durchaus sehen lassen kann und ebenfalls die Möglichkeit bietet, großartige Dinge zu erreichen. Außerdem ist das Wetter hier im Winter viel besser als in Nordkalifornien! Als ich AT4 Wireless in den frühen 90ern auf den Markt brachte, war dies der Anfang des Andalusia Technology Park (kürzlich in Malaga Tech Park umbenannt), aber vom ersten Jahr an wusste ich, dass wir die richtige Wahl getroffen hatten. Die Lebensqualität, die Umwelt, die Telekommunikationsinfrastruktur ... alles war bereits vorhanden, um Malaga zu einem außergewöhnlichen Ort für die Gründung oder Entwicklung eines Unternehmens im Hochtechnologiesektor zu machen. Der internationale Flughafen ermöglicht es uns heute, unseren asiatischen und amerikanischen Kunden, aber auch den Europäern so nahe wie möglich zu sein. Die Universität von Malaga, mit der wir enge Beziehungen geknüpft haben, war ein hervorragender Motor für unser Unternehmen, das sich bei der Ausweitung seiner Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf eine bemerkenswerte Vielfalt von Talenten sowohl in den Bereichen IT als auch Telekommunikation stützen konnte. Ein Merkmal, das man auf dem gesamten Arbeitsmarkt in Malaga wiederfindet, der von einem hohen Qualifikationsniveau geprägt ist. All diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass DEKRA beschlossen hat, unseren Standort hier beizubehalten. Darüber hinaus bieten die Lebenshaltungskosten in Malaga Investitionsmöglichkeiten, die in anderen Ländern wie Japan, Schweden, England oder Deutschland sehr komplex wären, selbst wenn in diesen Ländern ebenfalls gute Fähigkeiten und Kenntnisse vorhanden sind.

Und heute?

Heute bietet der Malaga Tech Park von Google über Vodaphone, Accenture oder DEKRA Arbeitsplätze für mehr als 20.000 Mitarbeiter in über 650 Unternehmen, die spezialisiert sind auf Informationstechnologien, Telekommunikation, Elektronik und Bio-Innovation, Mobilitätstechnologien… Die Tatsache, dass sie alle an einem Standort angesiedelt sind, fördert den Austausch zwischen den verschiedenen auf dem Standort vorhandenen Einheiten, sowie gemeinsame Überlegungen und Projekte. Dieses Ökosystem ermöglicht es auch, permanent nach neuen Technologien oder neuen Organisationsmethoden Ausschau zu halten. In wenigen Jahren sind die Stadt Malaga und der Malaga Tech Park zu einem echten Zentrum zusammengewachsen, von dem aus Know-how im Bereich Prüfung und Zertifizierung in die ganze Welt exportiert wird. Das gilt auch für DEKRA, da wir sehr früh in die F&E-Prozesse der Gruppe eingreifen, in Bezug auf viele wichtige Themen (IoT, vernetzte Fahrzeuge usw.).

 

Da wir uns mit diesem Thema befassen, können Sie mehr über das vernetzte Testgelände sagen, das von der Gruppe in Malaga entwickelt wurde und sich schnell als Benchmark für das Testen autonomer und vernetzter Fahrzeuge etabliert hat?

Dieses 50.000 m² große, mit einer 5G-Infrastruktur ausgestattete Testgelände ist ein echtes Aushängeschild unseres Forschungs- und Entwicklungszentrums und ermöglicht es uns, zahlreiche Tests an vernetzten und autonomen Fahrzeugen durchzuführen. Dieser Erfolg beruht in hohem Maße auf die von Anfang an enge Zusammenarbeit mit Telefonica, aber auch auf der unermüdlichen Unterstützung des Malaga Tech Park, des Rathauses und der autonomen Gemeinschaft Andalusiens. Die Bekanntheit des Zentrums - die hauptsächlich auf seine weltweit einzigartige Infrastruktur zurückzuführen ist - hat die Grenzen Spaniens weit überschritten, da wir für viele internationale Hersteller arbeiten und kürzlich eine Partnerschaft mit China aufgebaut haben, um die gleichen Dienstleistungen im Land zu duplizieren. Unsere Führungsrolle in diesem Bereich bringt uns nun dazu, an der Schaffung eines echten Hubs zu arbeiten, der in Malaga Automobilkonzerne vereint, die an vernetzten und autonomen Fahrzeugen arbeiten.

 

Kann in diesen Zeiten einer sanitären Krise das Arbeiten in einer ultra-vernetzten Umgebung die Auswirkungen der Covid-19-Epidemie auf Ihr Unternehmen verringern?

Unsere Tätigkeit ermöglicht es uns, leichter aus der Ferne zu arbeiten. Nur 15% der im Park tätigen Mitarbeiter mussten ihre Tätigkeit weiterhin vor Ort ausüben. Wir haben auch vom Know-how des Malaga Tech Park und von DEKRA profitiert, die schnell Protokolle implementiert haben, um Risiken für alle Mitarbeiter zu vermeiden. Die Stadt Malaga engagiert sich insbesondere für Hilfe und Unterstützung für die am stärksten gefährdeten Unternehmen. Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um der Region, dem Rathaus und insbesondere dem Bürgermeister von Malaga zu danken, der seit unserer Gründung stets bereit war, bei unseren innovativsten Projekten zusammenzuarbeiten und der einen großen Beitrag dazu geleistet hat, dass sich Malaga zu einer Referenz im Bereich Innovation und neue Technologien entwickelt hat.

Malaga, ein weltweit einzigartiges Ökosystem für innovative Unternehmer!

EXPERTENBLOG

Ein kurzes Porträt der Firma Geolink

-, le 29. August 2019 par -

Wie der Name Geolink schon sagt, besteht unsere Hauptaufgabe in der Vernetzung von geographisch auseinanderliegenden Organisationen.  In diesem Sinne haben wir es uns als Wirtschaftsförderungsagentur zur Aufgabe gemacht, kommunale Gebietskörperschaften in Frankreich zu valorisieren, indem wir die dortige Wirtschaftstätigkeit stimulieren. Lesen Sie mehr

Sind Sie ein Unternehmer?

Finden Sie Ihren neuen Unternehmensstandort.

Gewerbeparks und Geschäftsräume